Zähne wie Perlen

 


Schöne Zähne verhelfen nicht nur zu einem besseren Aussehen, sondern auch zu mehr Selbstbewusstsein. Die ästhetische Zahnheilkunde bietet hier eine Vielzahl an Lösungsmöglichkeiten – alle mit schonenden Verfahren und gut verträglichen Materialien. So kann Ihr Wunsch nach einem strahlenden Lächeln ganz sicher erfüllt werden.

 

Veneers

VeneersVeneers

Größere Defekte an Schneidezähnen lassen sich ästhetisch perfekt mit Veneers, hauchdünnen Keramikschalen, versorgen, die fest mit dem Zahn verklebt werden.

Mit Veneers können auch Formveränderungen der Schneidezähne erzielt werden, um ein ästhetisches Optimum zu erreichen („Smile-Design“).

Frontzähne, Füllungen

Defekte in Frontzähnen werden üblicherweise mit zahnfarbenen Materialien gefüllt. Viele Patienten möchten jedoch mehr: Eine Füllung, die man nicht sieht!

Zähne sind nicht einfarbig, sondern haben einen wenig lichtdurchlässigen Kern aus Dentin, auf dem der hellere, lichtdurchlässigere Zahnschmelz aufgelagert ist. Für eine unsichtbare Füllung müssen diese Schichten mit Füllungsmaterialien in verschiedenen Farben imitiert werden. Weiter zu beachten ist, dass Schneidekanten  oft einen bläulichen Schimmer haben, zudem gibt es weiße Schmelzflecken, Risse usw. Auch die Oberfläche eines Zahnes ist individuell: Es gibt zum Beispiel glatte oder geriffelte Oberflächen und die Zähne sind nicht etwa rund, sondern haben individuelle Wülste und Kanten. Werden all diese Dinge beachtet, wird aus der einfachen Füllung eine schwierige, zeitaufwendige, künstlerische Tätigkeit.

Bleaching

BleachingNach wie vor gelten makellose und weiße Zähne als Schönheitsideal. Durch Bleaching können verfärbte Zähne aufgehellt werden. Dabei wird ein peroxidhaltiges Gel aufgetragen, dass oxidiert und so für weiße Zähne sorgt. Wichtig ist, dass die Zähne vorab vom Zahnarzt gründlich untersucht werden sollten. Zudem empfiehlt sich vorher eine professionelle Zahnreinigung, um Beläge vor dem Bleaching zu entfernen.

Wir arbeiten im Bereich Bleaching mit der Zahnarztpraxis Dr. Stephan Kowalski in Düren zusammen.