Lachgas - angstfrei und entspannt beim Zahnarzt

 


Rund 70 Prozent aller Patienten - auch in der Region um Düren, Jülich, Langerwehe, Eschweiler, Stolberg oder Inden - empfinden den Zahnarztbesuch trotz moderner Behandlungsmethoden als unangenehm. Mit der Lachgas-Behandlung bieten wir Ihnen eine moderne und effektive Methode der Entspannung an.

 

Was ist Lachgas?

VeneersHistorie
Die Verabreichung von Lachgas (N2O, Dickstoffmonoxid) in der Zahnmedizin hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert und ist somit das älteste aller dentalen Sedierungsverfahren. Es handelt sich dabei um ein beruhigendes, Angst reduzierendes und schmerzstillendes Gas, welches sehr gut verträglich ist und sowohl dem Patienten als auch dem Zahnarzt den Weg zu einer entspannten Behandlung ebnet.

Die Methode der Lachgassedierung wurde seit jeher weltweit bereits millionenfach erfolgreich eingesetzt. In den USA, Großbritannien und Skandinavien wenden sogar über 50% der Zahnärzte Lachgas tagtäglich während Ihrer Behandlungen an.

Auch in der Region um Düren, Jülich, Langerwehe, Eschweiler, Stolberg und Inden wird die Lachgassedierung immer beliebter. Nicht nur aufgrund der einfachen Handhabung der neuen Gerätegeneration, sondern auch aufgrund einer steigenden Anzahl von Patienten, die die Möglichkeit einer sicheren, angenehmen und schmerzfreien Sedierung nutzen wollen.

VeneersAnwendung
Mit speziell für den zahnärztlichen Einsatz entwickelten Geräten wird das Lachgas zunächst mit Sauerstoff vermischt und anschließend Ihnen mittels einer Maske durch die Nase zugeführt. Mit dem sogenannten “Flowmeter” wird die Lachgasmischung genau und individuell für jeden Patienten dosiert.

Bereits nach wenigen Atemzügen empfinden Sie ein sehr angenehmes Gefühl der Leichtigkeit und Entspannung, sind aber im Gegensatz zu einer Narkose bei vollem Bewusstsein und bleiben jederzeit ansprechbar. Besonders bei Angstpatienten und Kindern kann mit Hilfe von Lachgas eine zahnärztliche Therapie stressfrei durchgeführt werden.

Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist, atmen Sie für eine Zeit von ca. 5 Minuten reinen Sauerstoff ein. Danach ist die Lachgaswirkung vollständig aufgehoben, Sie sind wieder verkehrstüchtig und können die Praxis ohne Personenbegleitung verlassen - und sich ruhigen Gewissens auf den Heimweg nach Düren, Jülich, Langerwehe, Eschweiler, Stolberg oder Inden machen.

Wie wirkt Lachgas?

VeneersWie wirkt Lachgas-Sedierung?
Die in der Zahnmedizin übliche Lachgas-Konzentration von 30 bis 50 Prozent, die dem Patienten zugeführt wird, ruft einen Bewusstseinszustand hervor, der gekennzeichnet ist von Leichtigkeit und Entspannung und mit einem angenehmen Trancezustand verglichen werden kann. Angst und Verspannung lösen sich und ein beruhigendes Gefühl der Geborgenheit wird hervorgerufen. Mit der Angst nimmt auch die Schmerzempfindlichkeit stark ab und die Verabreichung der lokalen Anästhesie-Spritze ist unter diesen Umständen für den Patienten auch deutlich erträglicher. Darüber hinaus wird der bei vielen Angstpatienten typische Würgereiz, oft verbunden mit starken Schluckreflexen, praktisch aufgehoben. Am Ende kommt dem Patienten die eigentliche Behandlung unter Lachgas deutlich kürzer vor, als sie in Realität ist.

Nach der Abstellung der Lachgas-Zufuhr wird das Gas sehr schnell wieder aus dem Körper ausgeschieden und der Patient kann die Praxis selbstständig und mit klarem Kopf verlassen.

Die sicherste Sedierungsmethode
Lachgassedierung ist eine sehr sichere Methode, die sich einer hohen Sicherheit und Effektivität erfreut, und wird unter anderem deshalb in vielen Ländern seit Jahrzehnten standardmäßig eingesetzt. Nun ist diese Methode auch in der Region um Düren, Jülich, Langewehe, Eshweiler, Stolberg und Inden verfügbar.

Während der Sedierung befindet sich der Patient ständig unter Beobachtung des Zahnarztes, wobei Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung permanent unter Kontrolle stehen.

VeneersDurch die variable Steuerbarkeit des Lachgas-Sauerstoff-Gemisches kann der Zahnarzt die Intensität der Sedierung verändern und so optimal und nebenwirkungsfrei an die individuellen Patientenbedürfnisse anpassen. Auch Kinder können aufgrund dieser hohen Sicherheit gut mit Lachgas behandelt werden. Vor allem die sehr gute Verträglichkeit von Lachgas und die gute Dosierbarkeit bieten entscheidende Vorteile. ln der heutigen Zeit, in der das Gesundheitsbewusstsein zunimmt und die Menschen immer häufiger auf natürliche und schonende Behandlungsmethoden zurückgreifen, erfreut sich Lachgas auch in Düren, Jülich, Eschweiler, Langerwehe, Stolberg und Inden einer immer größeren Beliebtheit.



Was kostet die Lachgas-Sedierung?

Die Behandlung kostet:

– bis 30 Minuten 50,00 EUR
– ab 30 Minuten 100,00 EUR

 
Wir sind schnell und einfach von Düren, Jülich, Langerwehe, Eschweiler, Stolberg und Inden zu erreichen und beraten Sie gerne auch persönlich zur Sedierung mit Lachgas.
Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin, hier finden Sie unsere Kontaktdaten.