Erkrankungen des Zahnhalteapparates


Erkrankungen des Zahnhalteapparates sind im Wesentlichen die Zahnfleischentzündung und die Entzündung des Zahnhalteapparates sowie Knochenabbau. Entzündetes Zahnfleisch heilt durch eine verbesserte Mundhygiene in der Regel selber aus. Eine Parodontitis hingegen kann ohne Behandlung längerfristig zur Lockerung der Zähne oder sogar zu Zahnverlust führen.

 

Zahnfleischentzündung

ZahnfleischentzündungEin gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch ist Hinweis auf eine Zahnfleischentzündung. Das Zahnfleisch ist gereizt und meist schmerzempfindlich und beginnt leicht zu bluten. Die Ursache liegt in Bakterien, die sich in Zahnfleischtaschen einnisten und vermehren. Dabei entsteht eine Schicht mit Plaque. Behoben werden kann die Zahnfleischentzündung durch die vollständige Entfernung der Plaque-Schicht und einer verbesserten Mundhygiene mit Zahnzwischenraumreinigung. Eine professionelle Zahnreinigung unterstützt den Heilungsprozess.

Parodontitis

Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates.
Ursache für eine Parodontitis sind Bakterien, die sich in Zahnfleischtaschen ansammeln. Auch Faktoren wie Stress, Rauchen haben Auswirkungen auf die Mundflora. Anzeichen einer Parodontitis ist meist ein gerötetes, geschwollenes Zahnfleisch, das leicht blutet. Werden diese Symptome nicht behandelt, kann eine Paradontitis langfristig den Zahnhalteapparat zerstören.

Ohne einen gesunden Zahnhalteapparat hat der Zahn keinen Halt mehr. Er lockert sich und kann verloren gehen. Viele Faktoren nehmen Einfluss auf eine Paradontitis: Männer erkranken häufiger als Frauen. Zudem begünstigen andere Erkrankungen wie Diabetes, Rauchen, Stress und eine unzureichende Mundhygiene eine Parodontitis.

Initialtherapie

Primäres Ziel bei der Parodontitis-Behandlung ist es, die bakterielle Infektion zu stoppen und Keime zu entfernen. Dafür reicht es oft schon, die häuslichen Hygiene-Gewohnheiten zu ändern. Zudem können Zahnfleischtaschen unter örtlicher Betäubung gründlich bis zur Zahnwurzel gereinigt werden.

Nach der Therapie

Eine gewissenhafte Mundhygiene sowie die regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt sind auch nach der Behandlung unverzichtbar. Deshalb bieten wir unseren Patienten eine professionelle Nachsorge, die die Zahngesundheit lange sichert und wesentlich zum Behandlungserfolg beiträgt. Die Häufigkeit der Nachsorgetermine ist von dem individuellen Bedarf des jeweiligen Patienten abhängig.